Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Inhaltsbereich

Zeit für einen S(ch)ichtwechsel!

Am 24. Oktober 2019 ist „Schichtwechsel“! Erstmals tauschen bundesweit Mitarbeitende aus Unternehmen für einen Tag ihren Arbeitsplatz mit Beschäftigten aus Werkstätten für behinderte Menschen. In München beteiligen sich vier namhafte Unternehmen mit der Pfennigparade an der Aktion. „Ein Hightech Unternehmen wie Kratzer Automation hat mich schon immer interessiert, vor allem das Prüfen von zum Beispiel Brennstoffzellen, Elektromotoren und Automation Systemen von Fahrzeugen ist sehr spannend,“ beschreibt Mattias Atzenhofer, Beschäftigter bei der Werkstatt der Pfennigparade, seine Erwartungen an den Arbeitsplatztausch. Atzenhofer steht stellvertretend für voraussichtlich rund 700 Teilnehmer*innen mit und ohne Behinderungen. Sie stehen in den Startlöchern und freuen sich darauf, am 24. Oktober 2019 die Perspektive zu wechseln. Dabei tauschen Beschäftigte aus 36 Werkstätten für behinderte Menschen und Mitarbeitende aus Unternehmen in diesem Jahr erstmals bundesweit ihren Arbeitsplatz. In München dabei: E-Werke Haniel, Kratzer Automation, Payback und die Universität der Bundeswehr im Tausch mit der Werkstatt der Pfennigparade.

DennisSchulz MatthiasAtzenhofer ChristianWippenbeck webseite

Aktionstag

Den Mitarbeitenden aus Unternehmen ermöglicht der Aktionstag Begegnungen mit den Menschen in den Werkstätten, Einblicke in die Vielfalt der Produkte und Dienstleistungen und ein Mitwirken an den vielseitigen Arbeitsprozessen. Die Beschäftigten der Werkstätten schnuppern in Berufsfelder des allgemeinen Arbeitsmarkts und lernen ein Unternehmen für einen Tag näher kennen. Über das verbindende Thema Arbeit schafft der Aktionstag so Raum für neue Perspektiven. Damit ist der „Schichtwechsel“ ein großer Schritt hin zu mehr Neugier, Offenheit und geteilter Freude an der Arbeit der Werkstätten.

Hintergrund

Arbeit ist für jeden Menschen wichtig. Sie erfüllt dabei viel mehr als die bloße Funktion des Broterwerbs, sie ist bedeutend für die eigene Identität und unsere sozialen Beziehungen. Dies gilt auch für Menschen mit Behinderungen. Werkstätten für behinderte Menschen sind ein wichtiger Bestandteil des Systems der beruflichen Teilhabe in Deutschland. Sie bieten Menschen, die aufgrund der Art oder Schwere ihrer Behinderungen nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, Teilhabe am Arbeitsleben. Werkstätten gestalten Arbeit so, dass Menschen mit Behinderungen an verschiedenen Orten und in vielfältigen Unterstützungs- und Bildungsangeboten am Arbeitsleben teilhaben können.

Video Standbild webseite