Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Inhaltsbereich

Update: Umgang mit COVID-19

Nicht Händeschütteln Zeichen

Vor dem Hintergrund der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wurden seitens der Bayerischen Staatsregierung im Laufe der letzten Tage tiefgreifende Entscheidungen getroffen. Die damit verbundenen Maßnahmen setzt die Pfennigparade auf folgende Weise um:

Grundsätzlich gelten seit dem 20.03.2020 in Bayern verschärfte Ausgangsbeschränkungen. Die genauen Regelungen finden Sie hier: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf .

Wie vom Freistaat am 13.03.2020 angeordnet, sind seit 16.03.2020 alle Schulen und KiTas der Pfennigparade geschlossen. Um Eltern, die in den Bereichen der sog. kritischen Infrastruktur tätig sind, Kinderbetreuungsmöglichkeiten zu gewährleisten, wurde eine Notfallbetreuung eingerichtet. Diese wurde mit Beschluss vom 21.03.2020 erweitert: Es können nun auch Kinder die Notbetreuung in ihrer KiTa/ Schule wahrnehmen, wenn nur ein/e Erziehungsberechtigte/r in den Bereichen der sog. kritischen Infrastruktur arbeitet.

Am 18. März 2020 hat der Freistaat Bayern zum Schutz der Menschen mit Behinderung eine Allgemeinverfügung erlassen, die zunächst bis einschließlich 19. April 2020 gilt. Demnach ist es der Stiftung Pfennigparade untersagt, Menschen mit Behinderung in Werk- und Förderstätten zu beschäftigen und zu betreuen. Daher ist zum 19. März 2020 eine komplette Schließung der Werkstatt für behinderte Menschen mit all ihren Standorten in München und Unterschleißheim sowie der Förderstätte in Unterschleißheim erfolgt. Es werden lediglich sogenannte Notgruppen vorgehalten, wenn die Betreuung nicht anderweitig sichergestellt ist. Weitere Informationen für die Klassische Werkstatt WKM und VSB finden Sie hier: https://www.werkstatt-pfennigparade.de/informationen-zur-schliessung-wegen-corona/ 

Alle Ladengeschäfte sowie die Bücherkiste und das Café Beans & Books sind selbstverständlich geschlossen. Lediglich die Postagentur in der Rümannstraße bleibt geöffnet, da sie als „Grundversorgung“ eingestuft wird. Die Betriebskantine in der Barlachstraße hält seit 23.03.2020 ein To-Go-Angebot vor.

Alle in nächster Zeit geplanten Veranstaltungen der Pfennigparade wurden abgesagt oder verschoben.

Bitte beachten Sie unbedingt unseren Hinweis, dass ein Besuch der gemeinschaftlichen Wohnangebote der Pfennigparade wegen des Zutrittsverbots bis auf weiteres nicht möglich ist: https://www.pfennigparade.de/aktuelles/2987-hinweise-fuer-angehoerige-und-besucher-innen-unserer-bewohner-innen .

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfennigparade verwenden alle Kraft darauf, die kritische Infrastruktur aufrecht zu erhalten und die ihr anvertrauten Menschen mit Behinderung bestmöglich zu schützen.

Jede/r Einzelne kann dazu beitragen, der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, indem er/sie nach wie vor auf die konsequente Einhaltung der Hygiene- und Präventionsmaßnahmen achtet!

Wir hoffen, dass die ergriffenen Maßnahmen ihre Wirkung schnell entfalten und das rasante Wachstum der Pandemie sich verlangsamt.

Kommen Sie und Ihre Familien gut durch diese für uns alle herausfordernde Zeit und vor allem: bleiben Sie gesund!