Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Inhaltsbereich

Truderinger Nachbarschaft macht Träume für Menschen mit Behinderung wahr- ein Wunschbaum für die Vivo GmbH

k IMG 20201127 165010 4k IMG 20201129 103742

Über eine wunderbare Aktion dürfen sich zur diesjährigen Weihnachtszeit die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen der Außenwohngruppe Trudering freuen, einem Wohnangebot für Menschen mit Behinderung der Pfennigparade Vivo GmbH.

Bereits vor einigen Jahren entstand der Kontakt zwischen der Wohngruppe und Frau Fischer, die zusammen mit Frau Mueller-Gruner die Bewohner der Wohngruppe zu regelmäßigen gemeinsamen Spieleabenden besucht.

Frau Fischer hat hier die Erfahrung gemacht, wie wichtig und lohnenswert es ist, Berührungsängste mit Menschen mit Körperbehinderung abzubauen. Und daher möchte sie zusammen mit Familie Herrmann und vielen weiteren Nachbarn aus der Haniklstraße in München-Trudering einen weiteren bemerkenswerten Beitrag zur Inklusion leisten.

Ziel der Aktion ist es einerseits, den Menschen mit Behinderung und den Menschen, die diese rund um die Uhr, gerade in dieser schwierigen Zeit von erhöhter Isolation und Einschränkung betreuen, eine Freude zu bereiten und Anerkennung zu zeigen. Andererseits möchten Familie Herrmann und Familie Fischer weiteren Kontakt und Austausch schaffen, damit noch mehr Menschen die Möglichkeit bekommen, unnötige Berührungsängste abzubauen. Denn die Bewohner der Außenwohngruppe Trudering sollen wissen:

„Ihr seid Teil unserer Nachbarschaft. Wir sind eine Gemeinschaft. Und gemeinsam ist alles möglich.“

Bis zum ersten Advent wurden sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter der Wohngruppe darum gebeten, ihre Wünsche aufzuschreiben und sie in die von den Nachbarn vorbereiteten Weihnachtskugeln zu packen. Diese werden dann gemeinsam an einen Baum im Vorgarten gehängt, von welchem sich die Nachbarn der Haniklstraße die Wünsche „pflücken“ und erfüllen können. Im Anschreiben an die Wohngruppe formuliert die Nachbarschaft: „Wir sind zwischen 3 und über 80 Jahre alt, haben unterschiedliche Wurzeln, Interessen, Talente, Berufe, Kompetenzen und Möglichkeiten“, um zu verdeutlichen, dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Jeder Wunsch kann erfüllt werden.

k IMG 20201129 113051