Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Inhaltsbereich

Teilhabe auch in Zeiten von Corona

Der Internationale Tag für Menschen mit Behinderung am 3. Dezember wurde 1992 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um auf die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen. Gleichzeitig sollen die Teilhaberechte und die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung gefördert werden. Gerade auch in dieser Hinsicht war das Corona-Jahr 2020 ein herausforderndes: So standen auch die Werkstätten mit dem ersten Lockdown, wie jedes Unternehmen, vor der Schwierigkeit: Wie können die Arbeitsabläufe neu organisiert werden, um weiterhin arbeitsfähig zu bleiben? Denn Arbeiten bedeutet teilhaben.

Porträt Diana Gayer KArtonboxen mit Farben Porträt Julia Paur

Es wurden kreative Wege gefunden, um den vielen sehr unterschiedlichen Werkstattgruppen bei uns zu ermöglichen, auch von zu Hause zu arbeiten. So wurden beispielsweise Tools wie Slack oder Microsoft Teams etabliert, kreative Arbeitspakete zu den Werkstattmitarbeitern nach Hause geschickt und Berufsbildungsangebote kurzerhand digitalisiert.

Kati Becker sitz am Schreibtisch zuhause. Pakete beschriftet Daniel Neugebauer zuhause auf der Terasse am Tisch mit Laptop

10 Wochen zu Haus

Wie unsere Werkstattbeschäftigten die Zeit des ersten Lockdowns und das Betretungsverbot in Werkstätten erlebt haben, zeigt die Video-Reihe „10 Wochen zu Haus“: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Werkstattgruppe „Medienschmiede“ haben sich gegenseitig interviewt und nach ihrem Resümee aus zehn ungewöhnlichen Arbeitswochen befragt: Zum Video auf YouTube.

Auch unsere Therapiepraxis hat sich einen innovativen Weg überlegt, ihren Patientinnen und Patienten Kräftigungsübungen nach Hause zu übermitteln: Denn während Menschen ohne Behinderung auf ein großes Angebot an Online-Sportvideos in Zeiten des Lockdowns zurückgreifen können, ist das Angebot für Menschen mit einer körperlichen Behinderung in diesem Bereich sehr übersichtlich. Unsere Therapiepraxis hat daher in Zusammenarbeit mit unserer Werkstattgruppe „Medienschmiede“ Videos mit Kräftigungsübungen im Sitzen entwickelt (die übrigens auch für Menschen ohne Behinderung eine wunderbare Sporteinheit darstellen): Zum Video auf YouTube.