Ein Gutes Neues JA – JA zum Menschen, JA zum Miteinander, JA zu Inklusion

Drei Plakete in einer Unterführung

Es ist wieder soweit. Durch eine freundliche Förderung können wir auch ab Januar 2023 wieder an den Münchner Bushäuschen und Säulen mit tollen Plakaten präsent sein. Wir sind sehr dankbar über diese Möglichkeit. Die Headline der diesjährigen Kampagne lautet „EIN GUTES NEUES JA“.

Die Kampagne zeigt unterschiedliche Menschen, die als Sympathieträger fungieren und „Herzen öffnen“ sollen:

Thomas Müller, arbeitet als Online-Redakteur bei uns in der Pfennigparade.
Dirk Witte, ist in der Gruppe der Gärtnerei und Bewohner in der Pfennigparade.
Tim, Schüler der Phoenix Schule. Er nimmt an offiziellen Racerunning-Wettkämpfen teil.
Felicitas Fischer, 18 Jahre, Schülerin der Ernst-Barlach-Schulen und Rollstuhlfußballerin.

Doch was sind die Gedanken, die wir mit der Message  „EIN GUTES NEUES JA // JA ZUM MENSCHEN – JA ZUM MITEINANDER – JA ZU INKLUSION“ transportieren möchten?

Plakat an einer Bushaltestelle

Zu Beginn des neuen Jahres fasst sich jede*r neue Vorsätze. In unserem Fall kann dies auf jede Form der Unterstützung anspielen. Egal ob es ein Umdenken gegenüber Menschen mit Behinderung ist, ein kleiner Einsatz für Inklusion, eine Spende an die Pfennigparade oder sogar ein JA zu einem neuen Job in unserer Stiftung.

Wir wünschen uns ein GUTES NEUES JA im Bezug auf die Gesellschaft. Dazu gehört ein JA zu ganz vielen Dingen wie beispielsweise zu neuen Chancen, zu neuen Wegen, zu Barrierefreiheit etc. 

Machen Sie mit und sagen Sie mit uns JA. JA-Sagen eröffnet neue Perspektiven, neue Wege im Denken und in der Wahrnehmung. Denn „Die Zukunft zählt auf uns“, packen wir sie gemeinsam an!

Zurück zur vorherigen Seite

Zum Seitenanfang