Inhaltsbereich

Auftrag und Ziele der Pfennigparade

 

Chancen eröffnen – Zukunft gestalten

Bildung, Arbeit, Wohnen und Gesundheit - Mit diesen Schwerpunkten setzt sich die Stiftung Pfennigparade seit über 60 Jahren erfolgreich für Menschen mit Körperbehinderung ein. Für ein erfülltes, selbstbestimmtes und aktives Leben.

Vom Hilfsverein gegen Polio zum erfolgreichen Sozialunternehmen

Anfang der 1950er Jahre wurde die Stiftung von engagierten Münchner Bürgern ins Leben gerufen. Was mit Spendenaufrufen gegen die Folgen der Polio-Epidemie begann, entwickelte sich zu einem der größten deutschen Rehabilitationszentren für körperbehinderte Menschen.

Heute betreibt die Pfennigparade gemeinsam mit 14 Tochtergesellschaften Kindergärten, Schulen, ambulante und stationäre Wohneinrichtungen mit einem Mehrgenerationenhaus, Pflegedienste mit speziellen Förderangeboten sowie Werkstätten und eine Integrationsfirma.

Inklusion und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben steht an erster Stelle

Die Pfennigparade beschäftigt mittlerweile mehr als 1.500 körperbehinderte und 1.500 nicht behinderte Menschen und ist weit über die Grenzen Münchens hinaus für ein gelungenes Miteinander und ein breites Leistungsspektrum bekannt.

Aktiv im Arbeitsleben

Arbeit bedeutet mehr als ein gesichertes Einkommen: Arbeit gibt Struktur, schafft Selbstbewusstsein und stiftet Gemeinschaft.Von handwerklichen und künstlerischen Tätigkeiten über bis hin zu IT-Dienstleistungen für externe Unternehmen bietet die Pfennigparade ein breites Spektrum an Arbeitsmöglichkeiten.

Selbstbestimmtes Wohnen

Junge Frau im Rollstuhl in ihrer WohnungNeben rund 160 barrierefreien Mietwohnungen bietet die Pfennigparade professionell geführte stationäre Wohngruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Für Menschen, die nicht mehr eigenständig wohnen können, stehen ambulant betreute Wohnangebote zur Verfügung. Um allen Bewohnern ein möglichst normales Umfeld zu bieten, sind die Wohngruppen in die jeweiligen Münchner Stadtteile integriert.

Integration von Anfang an

integrationDas Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap ist bei der Pfennigparade von Anfang an Normalität. Das Erziehungs- und Bildungsangebot reicht von inklusiven Krippenplätzen über Kindergärten, einer Grund- und Hauptschule, einer Realschule bis hin zu einer Fachoberschule. Ziel ist es, allen ein starkes Selbstwertgefühl für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben mit auf den Weg zu geben.

Pfennigparade – Eine Stiftung die bewegt

Nicht stehen bleiben, sondern mit den Herausforderungen der Zeit umgehen, ist ein Grundstein für den Erfolg der Pfennigparade.

 

 

...
...