Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Inhaltsbereich

Veranstaltungen

Alltagsflusen und Sternenstaub

Literatur und Lieder aus und über Bayern

mit Bernhard Setzwein (Texte) und Günther Raß (Gitarre und Gesang)

am 14. Oktober 2020 in der Stiftung Pfennigparade

 

Kopf und Brust eines Mannes mittleren Alters.
Fotograf: Johannes M. Haslinger
Titel: Alltagsflusen und Sternenstaub
Literatur und Lieder aus und über Bayern
mit: Bernhard Setzwein (Texte) und Günther Raß (Gitarre und Gesang)
Zeit: Mittwoch 14. Oktober 2020, 19:00 Uhr
Ort: Aula der Ernst-Barlach-Realschule der Stiftung Pfennigparade
Barlachstr. 36c, 80804 München
Eintritt: 8,- €, ermäßigt, 5,- €
Anmeldung: Bibliothek der Stiftung Pfennigparade, Tel.: 089/8393-4317,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Voranmeldung notwendig! -
Beschreibung: Obwohl gebürtiger Münchner lebt der bayerische Autor Bernhard Setzwein seit über 30 Jahren an der Grenze zu Tschechien im Landkreis Cham. Früher schrieb er einige Romane über die Stadt, aus der er kommt, später dann viel über das bayerisch-böhmische Grenzland, in dem er jetzt lebt. Immer war er dabei unterwegs als Zufußgeher, weil nur so Land und Leute wirklich entdeckt werden können. Er folgte so manchem Fluss, etwa Donau und Isar, auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten. Seit der Schulzeit verbindet ihn eine Freundschaft mit Günther Raß, Musiker und Liedermacher. In den 1980er und 90er Jahren traten die beiden mehrfach gemeinsam auf.
Vor vier Jahren veranstaltete das Kulturforum bereits ein Revival dieser alten Bühnenpartnerschaft, das wir anlässlich des neuen Setzweinbuchs „Das gelbe Tagwerk“ und einiger neuer Lieder von Günther Raß gerne wiederholen.
Weitere Info: www.bernhardsetzwein.de

Im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Schulen der Pfennigparade

 

- Unser Hygiene-Konzept mit erforderlicher Voranmeldung kommt zur Anwendung! 

50 Jahre Schulen der Pfennigparade