Zusammen rund 35 Jahre Engagement im Stiftungsrat – wir sagen DANKE!

Die Mitglieder des Stiftungsrates vor gedeckter Festtafel

Abschied von zwei langjährigen Mitgliedern des Stiftungsrats der Pfennigparade: Zum Jahresende 2022 haben zwei langjährige Mitglieder des Stiftungsrates der Pfennigparade ihr Ehrenamt niedergelegt. Prof. Dr. Werner Ploetz und Dr. Mario Prosiegel wurden familiär-feierlich von unseren Vorständen Ernst-Albrecht von Moreau und Dr. Jochen Walter und Vertreter*innen der Zentralbereiche und Tochtergesellschaften verabschiedet.

Stiftungsratsmitglieder sollen Persönlichkeiten verschiedener Fachrichtungen sein: Psychologie, Wirtschaft, Finanzwesen, Sozialwesen, Bildung, Erziehung und öffentliches Gemeinwesen. Ganz vorne in der Aufzählung steht die Medizin. Das leitet sich aus der Geschichte der Pfennigparade ab, die von Polio schwer betroffene Kinder und Jugendliche aus dem klinischen Setting geholt hat. Dabei war und ist die weitere medizinische Begleitung nach wie vor sehr wichtig.

Zwei Männer stehen vor einem Tisch

Gemeinsamer Abschied zweier Mediziner

Als Orthopäde und Unfallchirurg im Krankenhaus Barmherzige Brüder (München) steht Prof. Dr. Werner Ploetz in dieser Tradition. Er war seit April 2006 Mitglied des Stiftungsrats. Am 13.12.2022 endete nun sein Ehrenamt. Er hat in diesen 16,5 Jahren im Stiftungsrat der Pfennigparade Vieles erlebt, mit beraten und mit entschieden.

Dr. Mario Prosiegel war seit April 1995 Mitglied des Stiftungsrats – fast 28 Jahre! Damals nahm die Pfennigparade vermehrt Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzung auf. Als spezialisierter Neurologe war Dr. Prosiegel bereits mit der Tochtergesellschaft Reversy in Verbindung. Er ist ein weltweit bekannter Experte zum Thema Schluckstörungen, einem wichtigen Thema auch in der Pfennigparade. Seine starke Patientenorientierung und seine konstruktiven Fragen im Stiftungsrat bleiben besonders in Erinnerung.

Beiden dankte unser Vorstand im Namen aller für die langjährige und vielfältige Begleitung der Pfennigparade sehr herzlich.

Mitglieder des Stiftungsrates stehen um einen festlich gedeckten Tisch herum

Der Stehempfang zur Verabschiedung fand in der Galerie im Café Scheidplatz statt. Als Dankeschön und Anerkennung ihres Engagements für die Pfennigparade überreichte der Vorstand den beiden Herren besondere Geschenke aus der Pfennigparade: Upcycling-Lampen von Inclu Sports, unserem Upcycling-Shop und Produkte wie Honig und Seifen aus unseren Werkstätten.

Der Stiftungsrat der Pfennigparade

Er ist ein Kontroll- und Beratungsorgan, dessen Aufgabengebiet sich an dem eines Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft orientiert. Zu den Aufgaben des Stiftungsrates zählen beispielsweise die Kontrolle der Verwendung der Stiftungsmittel, die Feststellung des Jahresabschlusses oder die Ernennung von Vorstandsmitgliedern.

Die elf Stiftungsratsmitglieder der Stiftung Pfennigparade sind Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Es sind Menschen aus der Wissenschaft, der Medizin, dem Bildungswesen, der Industrie und Wirtschaft, dem Bankwesen, dem Verbandswesen und solche, die selbst oder in ihrer Familie von einer Körperbehinderung betroffen sind.

Zurück zur vorherigen Seite

Zum Seitenanfang