Die Zukunft von Mobilität – die Pfennigparade bei der IAA.

Mann im Rollstuhl steht auf dem Gehsteig vor einem E-Scooter

E-Scooter gehören zunehmend zum Stadtbild und sind fast schon ein Synonym für individuelle, unkomplizierte und zu jeder Zeit verfügbare Mobilität. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können aber gerade sie zu echten Möbilitätshemmern werden. „Roller, Fahrrad, Fußgänger: Wem gehört der Gehsteig?“ Unser Vorstand, Herr von Moreau, diskutierte zu genau dieser so aktuellen Fragestellung in der gleichnamigen Diskussionsrunde im Rahmen der IAA.

Herr von Moreau und drei weitere Personen diskutieren auf dem Podium

Klare Mission beim Citizen Lab der IAA

„Meine Mission zum Thema ‚Roller, Fahrrad, Fußgänger‘ ist: Wenn es um die Zukunft unserer Mobilität geht, müssen Menschen mit Einschränkungen immer mitgedacht werden. Technische Innovationen bieten ein großes Potential für den Abbau von Barrieren. Der Faktor Mensch bleibt jedoch der entscheidende: Menschen planen und entscheiden, wie öffentlicher Raum und Technik gestaltet werden. Sie sind es auch, die einfach mal zupacken, wenn es um die Aufmerksamkeit für die Mitbürgerinnen und Mitbürger geht und darum, dabei zu unterstützten, Barrieren im Alltag zu überwinden.“ Unser Vorstand, Herr von Moreau, bezog im Rahmen der Diskussionsrunde „Roller, Fahrrad, Fußgänger: Wem gehört der Gehsteig?“ klar Stellung zum Thema. Die Diskussionsrunde fand auf der IAA Mobility 2021 in der Dialog Arena am Marienplatz im Citizen Lab statt.

So bot sich der Stiftung Pfennigparade eine tolle Möglichkeit, über das Thema Behinderung und Mobilität zu sprechen.

Logo der IAA Moblity in blau vor einem weißen Zelt

Meinungen und Erfahrungen aus allen Gesellschaftsschichten sammeln

Zum Thema „Wem gehört der Gehsteig?“ gab es im Citizen Lab am Rathaus auch einen Workshop, bei dem die Meinungen und Erfahrungen aller Bürger aus verschiedensten Gesellschaftsschichten an erster Stelle standen. Das Thema fand auch hier großen Anklang und es wurden sowohl die positiven als auch die negativen Facetten neuer Micromobilitätsangebote mit knapp 15 Bürger*innen aus München ausführlich diskutiert und Lösungen entwickelt. Ziel ist es, den Stadtraum neu aufzuteilen aber auch Bürger*innen in Zukunft besser an neuen Entwicklungen teilhaben lassen zu können. Gerechtigkeit war ein großer Aspekt des Workshops, denn auch Eltern mit Kinderwägen oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen sollten keinesfalls zu kurz kommen wenn es um den Platzmangel auf unseren Gehsteigen geht.

Was ist die IAA Conference?

Begleitend zur IAA MOBILITY Messe ist die IAA Conference Treiber des gesellschaftlichen Dialogs zur Mobilität der Zukunft. CEOs, Visionäre und Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und der internationalen Tech-Szene diskutierten vom 07. bis 12. September 2021 in München zukunftsrelevante Themen wie Nachhaltigkeit, Diversität oder ländliche sowie urbane Mobilität.

Wenn sie mehr zu den vielfältigen Möglichkeiten des Citizen Lab erfahren möchten, dann bietet Ihnen dieses Video einen Gesamtüberblick der Open Spaces der IAA MOBILITY:

zum YouTube Video „Das Citizen Lab auf dem Münchener Marienplatz | IAA MOBILITY 2021“

Zurück zur vorherigen Seite

Zum Seitenanfang