Digitale Barrierefreiheit

Authentisch von erfahrenen IT-Expert*innen mit körperlicher Behinderung beraten und geprüft: Der Fokus unserer IT-Dienstleistungen liegt auf der Verbesserung der digitalen Zugänglichkeit für Menschen mit (kurzfristigen) Einschränkungen und Behinderungen.

Jahrelange Erfahrung und zahlreiche Projekte

Seit etwa zehn Jahren sind wir mit diesem Thema vertraut, teils aus eigener Betroffenheit, teils erwachsen aus den Anforderungen von (Groß-) Projekten. Wir begleiten unsere Kunden im kompletten Produktlebenszyklus von barrierefreien (digitalen) Produkten und ziehen je nach Projekt die passenden Standards heran: ISO 25010, W3C, WCAG 2.1, EN 301 549, BITV 2.0.

Unsere Beratung beginnt bereits mit der Sensibilisierung in der Planungsphase und setzt sich projektbegleitend fort. Wir testen kontinuierlich die vom Kunden erstellten digitalen Ergebnisse, übernehmen die Qualitätssicherung und schließen mit einem Zertifikat ab.

Wir unterstützen ebenfalls bei der Erstellung barrierefreier digitaler Inhalte. Ob Transkription Ihrer Audio-Inhalte, Untertitelung Ihrer Videos oder der Ergänzung von Alternativtexten in Ihrer Mediathek – unserer Mitarbeiter*innen mit Behinderungen übernehmen das authentisch und kompetent.

Ergänzend bieten wir den Nutzungstest von haptischen Produkten und Test-Begehungen Ihrer Gebäude, um versteckte Bedienungshürden aufzudecken.

Die nächsten Veranstaltungen zum Thema „Digitale Barrierefreiheit“:

Sensibilisierungs-Workshops „Barrierefreiheit von Anfang an“

Eine Hand liegt auf einer Brailezeile

Themen der Workshops

  • Welche digitalen Barrieren es gibt und wie diese Hindernisse beseitigt werden können
  • Die gesetzliche Regelung der digitalen Barrierefreiheit
  • Die 4 Prinzipien der Digitalen Barrierefreiheit: Wahrnehmbarkeit, Bedienbarkeit, Verständlichkeit, Robustheit

In unseren Workshops für Entwickler und Web-Redakteure stehen die praktische Anwendung und Umsetzung im Vordergrund. Wir zeigen Ihnen an Ihrem System, wie Sie Ihre Inhalte barrierefrei online stellen.

Aktuelles zur Digitalen Barrierefreiheit

Mit unseren Tipps erreichen Sie mehr Menschen.

Was ist die Erklärung zur Barrierefreiheit?

Bildschirm auf dem die Erklärung zur Barrierefreiheit zu sehen ist

Die Erklärung zur Barrierefreiheit klärt über den Stand der Barrierefreiheit auf einer Webseite auf. Wie man sie schreibt, was sie enthalten muss und wo man sie platziert, lesen Sie im Artikel.

Zum Artikel „Was ist die Erklärung zur Barrierefreiheit?“

Besonders leicht verständliche
Sprache

„Sag es doch einfach“ ist leichter gesagt als getan. Zur besonders leicht verständlichen Sprache, wie sie im Behindertengleichstellungsgesetz Bayern (BayBGG) gefordert wird, gehört neben dem einfachen Satzbau auch die Wahl geeigneter Wörter.

Zum Artikel „Besonders leicht verständliche Sprache“

Hilfsmittel und Tools im digitalen Raum nutzen

Symbol Rollstuhlfahrer

Digitale Barrierefreiheit leicht gemacht.
Ein Überblick über die wichtigsten Tools
und Hilfsmittel für eine kompetente
Umsetzung der Barrierefreiheit im digitalen Raum.

Zum Artikel „Hilfsmittel und Tools“

Die richtige Schriftgröße auswählen und nutzen

Frau deutet auf Flipchart, auf dem die Buchstaben kleines A und ein grafisch kleineres A steht

Wussten Sie, dass das die richtige Schriftgröße von vielen Faktoren abhängt?
Wie Sie die richtige finden, lesen Sie im Fachartikel.

Zum Artikel „Die richtige Schriftgröße wählen“

Gestaltung von barrierefreien PDF-Dateien

Auf dem Bildschirm wird die Erstellung einer PDF-Datei angezeigt.

Auch PDF-Dateien können barrierefrei gestaltet werden. So können auch Menschen, die alternative Technologien nutzen, selbstständig darauf zugreifen. Erfahren Sie im Fachartikel, wie man ein PDF zugänglich gestaltet.

Zum Artikel „Barrierefreie PDF-Dateien“

Sprachsteuerung am iPhone. Jetzt geht’s!

Bild eines iPhones

Seit mehr als zwei Jahren gibt es auf dem iPhone die Möglichkeit, das Handy per Sprache zu bedienen. Mit iOS 15 gibt es nun endlich auch eine deutsche Sprachlokalisierung. Für Menschen mit motorischen Einschränkungen kann dies ein großer Schritt hin zur Selbstständigkeit sein.

Zum Artikel „IPhone mit Sprache bedienen.“

Digitale Barrierefreiheit – warum profitieren alle davon?

Zwei Männer sitzen an ihren Computern am Schreibtisch. Einer sitzt in einem Elektrorollstuhl, der andere an einem normalen Bürostuhl.

Für manche Menschen ist digitale Barrierefreiheit unbedingt notwendig, um am digitalen Leben teilzuhaben – für uns alle ist sie aber hilfreich. Warum das so ist, lesen Sie im Fachartikel.

Zum Artikel „Digitale Barrierefreiheit – warum alle profitieren“

Alternativtexte – wie erkennen blinde Menschen Bilder?

Blinder Mann arbeitet mit Headset auf dem Kopf und Spezialtastatur mit Braillezeile am Computer

Alternativtexte machen Bilder im Web für Blinde erfahrbar. Aber wie bekomme ich sie auf die Website? Und wie schreibt man Alternativtexte richtig?

Zum Artikel „Wie erkennen blinde Menschen Bilder“

Unsere Top 5 Computer-Tools für
Menschen mit Körperbehinderung

Drei Männer an ihren Arbeitsplätzen

Jede Behinderung ist anders und erfordert andere Hilfsmittel. Manchmal lassen sich auch ganz normale Funktionen des PCs oder Smartphones gut einsetzen.

Zum Artikel „5 Tools für Computerarbeit“

Digitale Barrierefreiheit für die Ohren: Unser Podcast Barriere? Los!

Cover des Podcasts Barriere? Los! Digital.

Wir widmen unseren Podcast dem Abbau digitaler Barrieren. Einmal im Monat sprechen wir mit Expert*innen und Betroffenen. Nicht das Problem steht im Fokus, sondern die Lösung!

 Zum Podcast „Barriere? Los!“

Mit barrierefreier Online-Redaktion mehr erreichen

Zwei Männer sitzen vor einem Bildschirm, auf dem eine Webseite angezeigt wird. Der linke Mann deutet den Bildschirm.

Eine barrierefreie Website ist ein strategisches Projekt. Aber wie geht man so etwas an? Und wer kann einen unterstützen? Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie im Artikel.

Zum Artikel „Wie plant man eine barrierefreie Website?“

Mit barrierefreier Online-Redaktion mehr erreichen

Mann mit Körperbehinderung am Computerbildschirm

Wenn Online Redakteure nur wenige Tricks befolgen, kann der Inhalt von viel mehr Menschen gelesen werden. Dazu reicht es, einfach die Funktionen des CMS zu nutzen.

Zum Artikel „Online-Redaktion, die mehr erreicht“

Screenreader vs Web Reader – Wo ist der Unterschied?

Mann mit Tastatur und Brailezeile

Ist blinden Menschen mit Webreadern ausreichend geholfen, oder brauchen sie weiterhin spezialisierte Programme wie die Screenreader NVDA und Jaws?

Zum Artikel „Screenreader vs Web Reader – Wo ist der Unterschied?“

Wir beraten Sie gerne zu unseren Leistungen

Wenn Sie Interesse an digitaler Barrierefreiheit haben, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. 

Michael Düren

Ihr Ansprechpartner für digitale Barrierefreiheit

Ich berate Sie gerne.

Michael Düren

Geschäftsfeldleiter IT-Dienstleistungen

+49 89 8393-8310

E-Mail schreiben

Susanne Baumer

Ihre Ansprechpartnerin für unsere Dienstleistungen

Ich berate Sie gerne.

Susanne Baumer

Leitung Pfennigparade Medienservice

+49 89 8393-4662

E-Mail schreiben

Zum Seitenanfang